Familienzeit in Zeiten von Corona

Ängste von Kindern vor Corona

Ein Beitrag der Beratungsstelle für Eltern , Kinder und Jugendliche der StädteRegion Aachen

Ein Lichtblick – ab dem 22. Februar scheint mit dem Beginn von Wechselunterricht an den Grundschulen wieder ein Stück Normalität zurück zu kommen. Doch wie geht es den Kleinen in unserer Gesellschaft in dieser Corona Zeit? Wie gehen Kinder mit dem Thema Corona um und können sie überhaupt unbeschwert in Zeiten wie diesen Kind sein? Eine Fragestellung, mit der sich der zweite Beitrag der Familienberatung der Städteregion Aachen beschäftigt:

Den Wissensdrang stillen, ohne Kinder zu überfordern

Kindgerechte Antworten rund um Corona findet man auf den genannten Internetseiten.

Manchmal kann es auch hilfreich sein, die Angst zu malen oder in eine Geschichte einzubauen. Überlegen Sie dabei gemeinsam, was bisher dabei geholfen hat, um die Angst zu besiegen oder mit ihr zurechtzukommen. 

Ängste realistisch einordnen

Denken Sie zudem daran, dass Ihre Reaktion auch die Ihrer Kinder beeinflusst. Wer es schafft, selbst relativ ruhig und zuversichtlich mit der aktuellen Situation umzugehen, kann dadurch auch Unsicherheit bei seinen Kindern reduzieren. Gleichzeitig sollte man aber auch zu begründeten Ängsten stehen und vorleben, dass Angst zu haben nicht schlimm ist. Wichtig ist, Ängste realistisch einzuordnen und ernst zu nehmen. 

Gewohnheit und Struktur fördern Sicherheitsempfinden

Darüber hinaus sind besonders in Zeiten, in denen vieles vom Gewohnten abweicht, Gewohnheiten und Struktur wichtig. Sie bieten Halt und Orientierung und stärken dadurch das Sicherheitsempfinden. Schaffen Sie daher einen klaren Tagesablauf und überlegen Sie gemeinsam, welche Bedürfnisse von jedem Familienmitglied Berücksichtigung finden müssen. Körperliche Nähe, die aufgrund des Abstandgebots momentan viel ausbleibt, spielt dabei eine besondere Rolle. Sie ist ein Grundbedürfnis, das vor allem Kindern viel Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. Nutzen Sie die grauen Wintertage also als Gelegenheit für gemeinsame Kuschelzeit und halten Sie an weiteren gemeinsamen Ritualen und Gewohnheiten fest oder etablieren Sie neue.  

Weitere Infos und Beratungsangebote

Sollten Sie dennoch in Sorge sein, stehen Ihnen die Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche der StädteRegion für weitere Informationen oder konkrete Fragen zu allen Themen rund um Familie auch während des Lock-Downs gerne zur Verfügung:

Und hat Dir dieser Beitrag gefallen?

+3

Kommentare

Dein Kommentar